Pilates in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft möchten die meisten Frauen nicht auf ihr Training verzichten. Daher haben wir ein besonderes Trainingsprogramm konzipiert, bei denen gerade schwangere Frauen mit der Pilates-Methode weiter aktiv bleiben können.

Trainieren Sie Rücken, Beine und Arme!

Im Kurs Pilates für Schwangere trainieren Sie sanft aber effektiv nach der Pilates-Methode v.a. die Rücken-, Bein- und Armmuskulatur. Zudem wird Ihr Gleichgewichtssinn und das gesammte Körperbewusstsein inkl. der korrekten Atmung geschult.

 

Die Bauchmuskeln werden nur als stabilisierende und stützende Muskeln angesprochen und der gerade Bauchmuskel (musculus rectus abdominis) wird in diesen Kursen nicht trainiert.

 

Optimieren Sie Ihre Körperhaltung.

Bei der Pilates-Methode geht es vor allem um eine aufrechte und gesunde Haltung der Wirbelsäule. Diese Methodik wird auch im Kurs für Schwangere verfolgt. Mit bewussten Bewegungen, die das Becken und die Wirbelsäule mobilisieren und stärken, erlernen die Teilnehmer ihre Haltung selbst zu optimieren.

 

Fließende Bewegungen und ein ruhiger Atemfluss im Pilates-Training bringen den gesamten Körper ins Gleichgewicht und lockern Verspannungen.

Lernen Sie die neutrale Stellung kennen.

Die Übungen finden im Stehen, Sitzen und auf der Seite liegend statt. In allen Stellungen wird auf die neutrale Haltung des Beckens geachtet. Bei manchen Übungen werden Kleingeräte wie Hanteln zum Einsatz kommen und die Effektivität einer Übung durch das zusätzliche Gewicht zu verstärken.  Möchte sich die schwangere Frau bei den Stand-Übungen etwas entlasten, arbeiten wir mit dem großen Pezzi-Ball oder stellen einen Hocker zur Verfügung und wandeln das Traingsprogramm leicht ab. Das Pilates-Training kann grundsätzlich in allen Trimestern einer Schwangerschaft durchgeführt werden. Es empfiehlt sich jedoch, bereits am Anfang der Schwangerschaft in das Training einzusteigen und mit dem zunehmendem Körpergewicht seinen Körper bei allen Übungen gut einschätzen zu können.

 

Sollten Sie sich unsicher sein, fragen Sie nach einer Einführungsstunde mit einem Einzelcoaching.

Beachten Sie beim Training diese Tipps:

Vor dem Training sollten die schwangeren Teilnehmer ausreichend Trinken und auch während des Kurses Trinkpausen einlegen oder kurz veschnaufen, wenn ihnen danach ist.

 

Jede Frau entscheidet selbst, was ihr und ihrem Körper gut tut. Es ist wichtig, dass sich die Übungen "leicht" bis "etwas schwer" anfühlen und dass spätestens dann eine Pause gemacht wird, wenn es "sehr anstrengend" wird.

Sollte es seitens der Hebamme oder Frauenärtzin Einschränkungen geben, sprechen Sie bitte vorher Ihren Pilates-Trainer darauf an. Klären Sie vor Trainingsstart, ob Pilates für Sie und das Baby das Richtige ist.

Durch die Gewichtsveränderungen während einer Schwangerschaft legen wir auch sehr wert auf Gleichgewichtsschulung. Viele unsere Übungen sind auf einem Bein stehend oder kniend und stärken die stabilisierende Muskulatur rund um die Gelenke.

 

Weil in der Schwangerschaft das Gewebe durch hormonelle Veränderungen etwas weicher werden kann, achten die schwangeren Teilnehmer darauf, ihre Gelenke nicht zu überlasten. Starkes Dehnen wird aus dem gleichen Grund daher vermieden.

Zertifizierte Trainer

Zertifizierte Kurse

Prüfsiegel Pilates Coaches Mainz mit zertifzizierten Präventionsursen

Die von uns mit Sternchen gekennzeichneten Kurse sind zertifizierte Präventionskurse gemäß § 20 SGB V und damit von der Krankenkasse bis zu 100% erstattungsfähig.

Werde unser Fan!

Foto-Hinweis

Die Fotos, die wir auf dieser Website verwenden, wurden in der Hebammenpraxis Die Oase - Mainz geschossen. Wir bedanken uns für die nette Kooperation.

(Zur Homepage der Oase).

Pilatesgruppe beim Training in der Hebammenpraxis Mainz